aktuelle Deckbullen - WGA

White Bogy of Highstone

Ein bei uns geborener und groß gewordener Bulle. Auf der Weide ragt er durch seine hervorragende Bemuskelung und extreme Körpertiefe sofort heraus.

 

 

Merlin vom Hohenfels

Er war noch nicht auf der Welt, da stand fest, wenn er weiß und männlich wird, kommt er zu uns. Nach 9 Monaten zog er dann bei uns in Hessen ein. Wir bereuen diese Entscheidung bis heute nicht!

 



Mathis

Ein extrem großer Teddybär steht da vor einem. Er ist immer im Kuschel- und Knuddelmodus und dafür muss wirklich jeder, der auf die Weide kommt, herhalten.

 

 

 

 


Maxwell vom Nationalpark Kellerwald

Der neue Jungspund in der WGA Deckbullengruppe. Ein Schmusebär ist er schon einmal und mit seiner schottischen Abstammung väterlicherseits über "Clifton Max" sehr interessant für die deutsche Zucht.



ehemalige Deckbullen - WGA

Piet vom Felde

 

Dieser Rotfaktorträger und Riggetvererber wurde in zwei aufeinander folgenden Jahren zur Fremdbelegung unserer Färsen eingesetzt. 


Lancelot

 

Auch er war nur kurz bei uns im Einsatz, dann ging seine Reise weiter in den Osten Deutschlands. Hier hat er, wie auch bei uns, immer gut bis sehr gut gezeichnete Kälber gezeugt. 



Snowboard vom Mariannenhof

Seine Abstammung geht auf altes schottisches Blut zurück. Dieser Bulle im schottischen Typ ist in einigen unserer Mutterkühe vertreten.


Emil vom Werschehof

 Ein großrahmiger Bulle mit interessanter Genetik. Sein Vater war Sieger der WGA Bullen in Berlin auf der Bundes-Galloway-Schau 2003. 

 



Pando vom Fieler Moor

Aus dem hohen Norden ist er bei uns im Mai 2017 angekommen. Dieser hübsche Bursche musste bei uns noch viel an Manieren lernen. Man merkt, dass er viele Monate auf großer Fläche frei von Verpflichtungen gelebt hat. 


Prince vom Nationalpark Kellerwald

Ein schicker, braver Rotfaktorträger aus der Zucht von Günther Wilhelmi.

Er kam bei unseren

Rotfaktorträgerinnen zum Großteil zum Einsatz.